Projektvorhaben

Breitbandausbau im Landkreis Vorpommern-Rügen

Die Bundesregierung fördert bis zum Jahresende 2019 die flächendeckende Breitbandanbindungen mit Datenraten von mindestens 50Mbit/s, hierfür stellt der Bund mehrere Milliarden Euro bereit.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat für 9 Projektgebiete eine Förderung im Rahmen der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ ( FörderRiL Breitband -BMVI [PDF: 558 KB] ) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur beantragt und bewilligt bekommen.

Ebenso erfolgte ein schriftlicher Antrag an das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung auf Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus in Mecklenburg-Vorpommern ( BrbFöRL M-V [PDF: 4,3 MB] ). Der verbleibende kommunale Eigenanteil wird im Land Mecklenburg-Vorpommern aus dem kommunalen Aufbaufond ( RL_KAF_2010_nach_LRH [PDF: 84 KB] ) finanziert.

Der Förderzeitraum endet spätestens am 31.12.2019, bis dahin soll die Breitbandinfrastruktur errichtet und mit den geforderten Bandbreiten in Betrieb genommen werden.

Für das Gebiet der Insel Rügen hat der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) mit seinem bereits bestehenden Betreibermodell die Federführung für mehrere Projektgebiete übernommen, der erste Spatenstich erfolgte bereits im April 2017.

Logo Bundesministerium f. Verkehr und Digitale Infrastruktur

 
 
Logo Ministerium f. Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

 
  
Bundesförderung Breitband

   

  

Externer Link: ateneKOM+Schriftzug_PT_CMYK_300dpi 

              

 

 

© 2017 Landkreis VR