Bekanntmachung des Kreistages und seiner Gremien

Der Landkreis Vorpommern-Rügen möchte auf folgende Bekanntmachung hinweisen:

mehr lesen

Sprechstunde der Integrationsbeauftragten für Menschen mit Behinderungen

Die Integrationsbeauftragte für Menschen mit Behinderungen des Landkreises Vorpommern-Rügen, Frau Gundela Knäbe, führt Sprechstunden für interessierte ...

mehr lesen

Der Landrat

Am 10. Oktober 2011 wurde Ralf Drescher (CDU) auf der konstituierenden Sitzung des Kreistages Vorpommern-Rügen in das Amt des Landrates eingeführt.

 

Landrat Ralf Drescher
Landrat Ralf Drescher

In seiner Ansprache an die Kreistagsmitglieder hob der erste Landrat des neu gegründeten Landkreises hervor, dass ihm das zügige Zusammenwachsen von Nordvorpommern, Rügen und der Hansestadt Stralsund zu einem lebenswerten und wirtschaftlich starken Landkreis besonders am Herzen liege.

Ralf Drescher wurde am 18. Januar 1956 in Magdeburg geboren. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.
Nach dem Abitur und dem Facharbeiterabschluss als Kfz-Elektromechaniker studierte er das Fach  „Geräte und Anlagen der Nachrichtenelektronik” an der Ingenieurhochschule Berlin.

1979 zog Ralf Drescher ins Vorpommersche Neuendorf. Hier wählten ihn im Jahre 1990 die Bürger seiner Gemeinde zum Bürgermeister. Nach der Ämtergründung im Jahre 1992 übernahm er die Kämmerei des Amtes Süderholz. Eine Ausbildung zum Verwaltungsbetriebswirt an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Mecklenburg-Vorpommern folgte.

Maßgeblichen Anteil hatte der Neuendorfer Bürgermeister an der Findung und Gründung der neuen und amtsfreien Gemeinde Süderholz. Und auch darum wählten ihn die Bürger der jungen Gemeinde im Jahre 1999 zu ihrem Bürgermeister. In seiner Amtszeit hat er intensiv die Planung für eines der größten Gewerbegebiete des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Gemeinde vorangetrieben. Das "Pommerndreieck" an der Autobahn A20 ist ein idealer Standort für Gewerbebetriebe mit großem Flächenbedarf.

Von 1994 bis 2005 war Ralf Drescher Mitglied des Kreistages Nordvorpommern. Zunächst als Mitglied im Finanzausschuss - und später als Vorsitzender der CDU-Fraktion - erwarb er sich bei den Kreistagsmitgliedern den Ruf eines kompetenten und sachlichen Fachmanns. Aus diesem Grund wählte ihn der Kreistag Nordvorpommerns am 17. Oktober 2005 mit 89 % zum 1. Stellvertreter des Landrates. Diese Funktion füllte er bis zum 21. Juli 2008 aus. Nachdem ihn die Bürgerinnen und Bürger Nordvorpommerns in einer Direktwahl am 13. April 2008 mit überzeugender Mehrheit im ersten Wahlgang zum Landrat gewählt hatten, übernahm er am 22. Juli 2008 dieses Amt.

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Schaffung zukunftsfähiger Strukturen der Landkreise und kreisfreien Städte des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurden die Landkreise Nordvorpommern und Rügen sowie die bis dahin kreisfreie Hansestadt Stralsund am 4. September 2011 zu einem Landkreis vereint. Im neuen Landkreis Vorpommern-Rügen war auch der Landrat neu zu wählen. In einer Stichwahl am 18. September 2011 setzte sich Landrat Ralf Drescher gegen seine Mitbewerberin, der ehemaligen Landrätin des Landkreises Rügen, Kerstin Kassner, durch.

© 2017 Landkreis VR